Nadeschda Lazko

M.A., Dipl. European Business Trainer®, systemischer Business Coach & Berater

Warmherzig und klar. Mitfühlend und konfrontierend. Strebt nach Wahrhaftigkeit und Kontakt in Begegnung. Hat die volle Aufmerksamkeit für Ihre Themen. Führt sie in die Tiefe, fordert sie heraus. Ist mit ihren Ecken und Kanten ganz da, lädt sie ein, sich kompromisslos und ehrlich auf sich einzulassen. Legt das Hauptaugenmerk auf die Stärkung Ihrer Ressourcen. Humorvoll, lebendig und bietet einen achtsamen Raum. Sängerin, Autorin und Kabarettistin. Gut vernetzt.

Darüber hinaus: Arbeitet in Deutsch, Englisch und Russisch. Lehramt Studium in Weißrussland, Magister Studium in Anglistik und Psychologie in München. Berufserfahrungen bei der BMW AG, im Süddeutschen Verlag u.a. Selbstständig als Coach, Unternehmensberaterin & Trainerin seit 03/2003. Branchenerfahrungen Querbett.

Projektbezogen ziehen wir KollegInnen hinzu, die mir fachlich nahe stehen und ergänzende Expertisen einbringen.

Profil anfordern: contact@nadeschda-lazko.com

Das Ergebnis ist:

  • eine wertschätzende, förderliche Atmosphäre, in der die TeilnehmerInnen motiviert lernen und sich auf Veränderung einlassen können.
  • Eine state-of-the-art Kombination aus Inhalten und Methoden, die wirklich weiter bringen.
  • Tiefe Lernerfahrungen; Veränderungsprozesse werden angestoßen und nachhaltig begleitet.
  • Die TeilnehmerInnen bekommen Unterstützung bei der Umsetzung des Gelernten.
  • Konzeptionelle Beratung zu Diversity Themen, zeitgemäße Integration von Diversity Dimensionen in Leadership Seminare.

Meine Arbeit ist inspiriert u.a. durch Virginia Satir, Fernando Flores, Julio Olalla und Peter Senge. Virginia Satirs Anliegen war es, Menschen ihre Möglichkeiten aufzuzeigen, ihr "Grundpotential" zu nutzen sowie Wachstum und Frieden zu fördern. Durch meine Arbeit möchte ich die Menschen darin unterstützen, sebstbestimmter, freier und kraftvoller zu werden - ganz im Sinne der "Freiheiten" nach V. Satir:

Menschliche Freiheiten

  • Die Freiheit zu sehen und zu hören, was im Moment wirklich da ist, - anstatt das, was sein sollte, gewesen ist oder erst sein wird.

  • Die Freiheit, das auszusprechen, was ich wirklich fühle und denke, - und nicht das, was von mir erwartet wird.

  • Die Freiheit, zu meinen Gefühlen zu stehen, - und nicht etwas anderes vorzutäuschen.

  • Die Freiheit, um das zu bitten, was ich brauche,- anstatt immer erst auf Erlaubnis zu warten.

  • Die Freiheit, in eigener Verantwortung Risiken einzugehen,- anstatt immer nur auf "Nummer sicher zu gehen" und nichts Neues zu wagen.